kfd-Diözesanverband

"Frau und Mutter" hat jetzt einen Namen: Junia

Junia

kfd-Bundesversammlung stimmt für Antrag auf Namensänderung ihrer Mitgliederzeitschrift 

Einstimmig hat die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) am Samstag, 19.09.2020,  auf ihrer Bundesversammlung in Mainz einem Antrag auf Änderung des Namens ihrer Mitgliederzeitschrift zugestimmt.


Ab dem kommenden Jahr wird die Publikation "Frau und Mutter",

die alle Mitglieder des Verbandes elf Mal jährlich erhalten, in


"Junia"


umbenannt.


"Frau und Mutter hat jetzt einen Namen", freut sich Mechthild Heil, kfd-Bundesvorsitzende und Herausgeberin,

"wir gehen mit 'Junia' in die Zukunft und nehmen diesen Slogan selbstbewusst und gerne mit!

Er symbolisiert die klare Verbindung von Tradition und Moderne."