kfd-Diözesanverband Fulda

In wenigen Sätzen

Persönliche Statements

  • In der kfd genieße ich es, mich in ungezwungener Atmosphäre mit interessanten Frauen zu treffen. Ich höre etwas Neues, tausche mich aus, bilde mich weiter und habe Spaß. Ich komme erfrischt nach Hause, zehre von dem Erlebten, teile meine Erfahrungen und freue mich auf das nächste Mal.


  • Ich erlebe eine bunte Vielfalt von Frauen, die gestalten und kreativ sein wollen.


  • Im Auf und Ab des Lebens finde ich Halt in der kfd.


  • Ich finde mich in einer Gemeinschaft von Frauen, die leidenschaftlich glauben und leben. Hier kann ich mich als aktive Christin erleben.


  • Mit unterschiedlichen Partnern und Partnerinnen bringen wir Dinge in Bewegung. Das stiftet Gemeinschaft und gibt meinem Leben einen Sinn.


  • Wir Frauen der kfd ziehen Kreise. Der Verband gibt uns Stärke und die Macht, durch unsere vielen Stimmen etwas in Kirche,                                 Politik und Gesellschaft zu verändern.


  • In der Feier des Glaubens kann ich die geistigen Dimension (Weite) meines Gottesbildes bedenken. Ich entdecke die Ebenbildlichkeit Gottes neu, verkörpert durch die vielen Frauen, und finde zu einer weiblichen Sprache von Gott.


  • Die kfd ist mein Platz, an dem ich mit meiner Persönlichkeit aktiv mein Frausein leben und entfalten kann. In der kfd darf ich Frau sein, so wie ich bin.


  • Ich lerne neue Perspektiven einzunehmen und den Blick auf das Ganze zu richten. Ich fühle mich frei von Zwängen, um mich zu lösen und meine Möglichkeiten zu entfalten. Ich finde mich im Einklang mit Gott und der Welt.